Start | Aktuelles | Gottesdienste | Pfarreienverbund | Wer arbeitet mit | Wo gibt es Was | Kontakt
Boxbild
  Druckversion   Seite versenden
> Informationen    > Glauben / Leben / Welt    > Glauben    > Kirchenjahr

Segen für das Neue Jahr

Was haben wir zu bieten … kirchlich gesehen?

Zunächst und vor allem anderen die stete Erinnerung daran,
dass wir Menschenkinder unter dem bleibenden Segen Gottes stehen.
Das feiern wir in jedem Gottesdienst,
diese Vorstellung bildet die Basis für jedes Gebet,
daran erinnert im Kern jedes aufgehängte Wandkreuz,
darauf verweist jede Segenstafel in den Wohnungs- und Hauseingängen,
mit dieser Intention bezeichnen Eltern ihre Kinder mit einem Kreuzchen auf die Stirn,
am Abend oder beim Fortgehen.

Es gibt eine Sehnsucht nach Segens-Versicherung.
Das scheint der Grund zu sein für das wachsende Bedürfnis,
sich die Zuwendung Gottes individuell zusprechen zu lassen
– so wie zuletzt bei der Feier der Kindersegnung in der Kirche Maria Heimsuchung.

Offenbar tut es Eltern und Großeltern tatsächlich gut, sich wieder zu vergewissern:
Mein Kind, mein Enkelkind – es steht unter Gottes Schutz.

Ich wünsche Ihnen diese Erfahrung, für sich persönlich
und für die Menschen, die Ihnen am Herzen liegen:
Bei allem, was wir angehen, können wir mit dem Segen Gottes rechnen!

Pfarrer Matthias Bambynek  (bis Sept. 2012 Pfarrer in Bubenreuth)

im Januar 2012